Hinweis: Diese Seite nutzt Cookies und speichert anonymisierte Nutzdaten zum Zwecke der statistischen Auswertung.

Bitte klicken Sie auf "Mehr erfahren..." wenn Sie damit nicht einverstanden sind. Mehr erfahren...

Ich bin einverstanden

Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Navigation und Sitzungsmanagement. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, ändern Sie bitte Ihre Browsereinstellungen um das speichern von Cookies zu deaktivieren. Mit dem deaktivieren von Cookies erheben Sie zugleich Einspruch gegen die statistische Erhebung Ihrer Daten zu Analysezwecken (Siehe nächster Abschnitt). Ohne die Verwendung von Cookies können wir eine fehlerfreie Funktion der Webseite in vollem Umfang nicht garantieren!
Was Cookies sind erfahren Sie zum Beispiel auf den Seiten von Wikipedia -> http://de.wikipedia.org/wiki/HTTP-Cookie

Wie Sie Cookies in Ihrem Browser deaktivieren ist von dem verwendeten Browser abhängig. Internet-Suchmaschinen bieten Ihnen hier meist einfache Anleitungen!

Statistische Auswertung

Unsere Website verwendet das Webanalysetool "Piwik". Piwik ermöglicht uns, mithilfe von Cookies, eine Analyse der Benutzung unserer Webseite. Hierbei werden Daten, wie zum Beispiel ihre gekürzte IP-Adresse, an unseren Server übermittelt und zu Analysezecken gespeichert. Ihre IP-Adresse wird hierbei umge­hend anony­mi­siert, so dass Sie für uns als Nutzer anonym bleiben. Die hierdurch erzeugten Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Bei abgeschalteten Cookies (Browsereinstellungen, siehe oben) werden auch keine Daten gespeichert.

Wenn Sie mit der Spei­che­rung und/oder Aus­wer­tung die­ser Daten aus Ihrem Besuch nicht ein­ver­stan­den sind, kön­nen Sie der Spei­che­rung und Nut­zung jederzeit wider­spre­chen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sogenanntes "Opt-Out"-Cookie abgelegt. In diesem Cookie wird die Information abgelegt, dass Sie nicht mit einer Datenspeicherung einverstanden sind. Diese Entscheidung wird bis zum löschen des Cookies beibehalten.
Achtung: Sollten Sie Ihre Cookies löschen, hat dies zur Folge, dass auch das "Opt-Out"-Cookie gelöscht wird und Sie uns Ihre Entscheidung erneut über das in unserem Impressum angezeigte Formular mitteilen.

Zum Impressum

Technik die Begeistert

am .

(mko) Freudige Gesichter gab es am Samstag, den 21.05.2016, bei der Gruppenstunde der Minifeuerwehr Muschenheim zu sehen. Da durch die vorangegangene Ausbildung der Feuerwehrsanitäter ein Rettungswagen der Johanniter Unfallhilfe auf dem Hof stand, bot Christopher Menges (Ausbilder Feuerwehrsanitäter, stellvertretender Wehrführer Muschenheim) den kleinen Löschern eine Besichtigung des Rettungswagen an.

Neben der Fahrerkabine mit Funkgeräten, Helmen und der Steuerung für die Sondersignalanlage war natürlich die Ausstattung des Kofferaufbau interessant. Viele Fragen, wozu denn die einzelnen Geräte benötigt werden, hatte Christopher zu beantworten. Besonders große Freude kam bei den Kleinen auf, als sie die hydraulische Krankentrage erklärt und vorgeführt bekamen. Einen eigenen Eindruck können Sie sich in der Fotogalerie machen.

Realitätsnahe Ausbildung der Feuerwehrsanitäter

am .

(mko) Am Samstag, den 21.05.2016, fand in Muschenheim eine Weiterbildung der Feuerwehrsanitäter des Landkreises Gießen statt. Insgesamt neun Feuerwehrsanitäter, darunter vier aus dem Stadtgebiet Lich, mussten verschiedene realitätsnahe Einsatzszenarien abarbeiten. Besonderen Wert legte Ausbilder Christoph Menges auf die Patientenbetreuung, die Nachforderung von angemessenen weiteren Rettungsmitteln und natürlich auf die fachgerechten Versorgung der Patienten.

Gegen 10:00 Uhr startete die Ausbildung im Schulungsraum der Feuerwehr Lich-Muschenheim. Nach einem ca. einstündigen Theorieteil starteten die Übungsszenarien. Mit realistisch wirkenden Verletzungsmustern ausgestattete Mimendarsteller der Johanniter Unfallhilfe simulierten bei einem Verkehrsunfall, einer Grillexplosion sowie einer Schlägerei verschiedene Verletzungen. Die eingesetzten Feuerwehrsanitäter mussten nach einer kurzen Einweisung über die die vorausgehende Situation und den bei der Alarmierung angegebenen Details selbständig den Einsatz abarbeiten. Gefordert waren Lagemeldungen an die fiktive Leitstelle, erkennen aller äußerlichen Verletzungsmuster, Kommunikation mit den Patienten, um weitere (innere-)Verletzungen in Erfahrung zu bringen sowie eine Nachforderung von weiteren Rettungskräften, die zur Behandlung und Versorgung der Patienten notwendig waren. Im Anschluß wurde die Vorgefundene Lage jeweils in der Gruppe besprochen.

Bei bestem Wetter konnten alle Übungsszenarien im Freien vorbereitet und abgearbeitet werden. Für ausreichend Verpflegung der Teilnehmer, bei schweißtreibenden Temperaturen und Belastungen, war seitens der Stadt Lich bestens gesorgt.

Brandschutzerziehung beim "Am Gründchen"

am .

(mko) Am 09. und 10.05.2016 stand für die Kinder im Kindergarten "Am Gründchen" das Thema Branschutzerziehung auf dem Program. Zwei Tage Feuerwehr, ein riesen Spaß für die Kleinen!

Der Montag begann mit der Vorführung der Einsatzkleidung. Warum sehen nicht immer alle Feuerwehrleute gleich aus? Die "Oberstdorf" Einsatzkleidung und die Feuerschutzkleidung "Nomex" wurde erklärt und angefasst. Die eine benötigt man im Feuer und die andere für Einsätze die eher technischer Natur sind. Erstaunte Blicke konnte man sehen, als der Experimentierkoffer ausgepackt wurde und die Brandeigenschaften von verschiedenen Stoffen vorgeführt wurden. Ein besonders wichtiger Punkt war jedoch der Notruf. Auch Kinder sollten in der Lage sein die 5-W Fragen beim Notruf beantworten zu können, ganz besonders die Frage wo sie denn wohnen. Nur so ist es der Leitstelle möglich, schnell Hilfe zu schicken.

Am zweite Tag wurde das Feuerwehrhaus der Kernstadt besichtigt. Alle Fahrzeuge, vom Einsatzleitwagen, Drehleiter und Tanklöschfahrzeug, bis hin zum Mannschaftstransportwagen, gab es vieles zu bestaunen. Als kleine Überraschung gab es für die fünf aufmerksamsten Kinder eine Fahrt im Korb der Drehleiter.

Jugendliche aus Eberstadt siegten erneut

am .

(ab) Im zweiten Jahr hintereinander konnte die Jugendfeuerwehr Eberstadt erfolgreich ihren Titel beim Stadtpokalwettkampf aller Licher Jugendfeuerwehren verteidigen. Auf dem zweiten Platz kamen die Nachwuchs Brandschützer aus Birklar, gefolgt von der zweiten Mannschaft aus Eberstadt die den dritten Platz erreichte. Der Tag begann um 8:30 Uhr mit der Anmeldung zum Wettbewerb. Nach der Begrüßung durch Stadtjugendfeuerwehrwart Sören Auer mussten die jugendlichen Teilnehmer

weiterlesen...

Deutsche Top-Mannschaften trafen sich in Nieder-Bessingen

am .

Seit 2007 gibt es in Nieder-Bessingen eine Wettbewerbsgruppe, die sich sehr erfolgreich im Feuerwehrsport engagiert. Der bisher größte Erfolg ist sicherlich die Silbermedaille bei der Feuerwehr-Weltmeisterschaft 2013 in Frankreich.

Zum dritten Mal, nach 2012 und 2014, fand die Deutschlandpokalwertung im Licher Stadtteil statt. Der Deutschlandpokal ist eine deutschlandweite Wettbewerbsserie bei der sich die besten Mannschaften messen. Dieses Jahr war das Teilnehmerfeld besonders anspruchsvoll. So gilt der Wettbewerb in Nieder-Bessingen als gute Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft in Rostock Ende Juli. Dort gilt es auch sich für die alle vier Jahre stattfindende Weltmeisterschaft zu qualifizieren.

Bei bestem Wetter kamen gestern knapp 25 Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet. Sie starteten in dabei in unterschiedlichen Wertungen, z.B. Herren, Frauen oder auch als Mannschaft in einem speziellen Wertungslauf des Kreisfeuerwehrverbandes Gießen.

Im sogenannten "A-Teil" muss ein Löscheinsatz aufgebaut werden, bei dem man Wasser aus einem Bach saugen muss. Im "B-Teil" gilt es einen Staffellauf zu absolvieren und dabei feuerwehrtechniche Hindernisse zu überwinden. Nicht nur schnelles sondern auch korrektes Durchführen der gestellten Aufgaben wurde bewertet.

Siegreich in der Herrenwertung war die Mannschaft aus Nidderau-Eichen (Main-Kinzig-Kreis) vor den Hausherren aus Nieder-Bessingen und Renningen (Baden-Württemberg). Bei den Damen waren die Damen aus Nieder-Bessingen wieder unschlagbar, gefolgt von Gondsroth (Main-Kinzig-Kreis) und Fuhrmannsreuth (Bayern). Bei den Herren über 30 Jahre konnten sich die Männer aus Langenbach (Rheinland-Pfalz) über einen Doppelerfolg, vor Huttengrund (Main-Kinzig-Kreis), freuen.

Alle Ergebnisse in den verschiedenen Wertungen finden Sie hier --> Ergebnisse | Weitere Details zum Deutschlandpokal und den Wettbewerben --> Details

 

Pflaster-Diplom in Muschenheim

am .

Am vergangenen Samstag konnten sich die Jungen und Mädchen der Muschenheimer Minifeuerwehr über ihr erfolgreiches Pflaster-Diplom freuen. Christopher Menges, stellvertretender Wehrführer und hauptberuflich Notfallsanitäter bei den Johannitern, hatte sich ein paar Übungen ausgedacht und zeigte praktisch, wie "kinderleicht" Erste-Hilfe ist.

Mit welchen Materialien man einen Verband anlegt und dass das Aussehen des Verbandes egal ist, war eine Aufgabe. Leben retten in der Praxis, die Anwendung der Seitenlage, war eine andere. Begeistert wie einfach es ist, probierten die Kinder, zusammen mit Betreuerin Tanja Zielinski, eine ganze Weile aus.

Nicht nur das Erste-Hilfe einfach ist, sie macht auch richtig Spaß! Daher wird man diese Übungseinheit weiterhin regelmäßig wiederholen.

Lust auf die Minifeuerwehr bekommen? Dann klickt hier ---> Minifeuerwehr