Hinweis: Diese Seite nutzt Cookies und speichert anonymisierte Nutzdaten zum Zwecke der statistischen Auswertung.

Bitte klicken Sie auf "Mehr erfahren..." wenn Sie damit nicht einverstanden sind. Mehr erfahren...

Ich bin einverstanden

Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Navigation und Sitzungsmanagement. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, ändern Sie bitte Ihre Browsereinstellungen um das speichern von Cookies zu deaktivieren. Mit dem deaktivieren von Cookies erheben Sie zugleich Einspruch gegen die statistische Erhebung Ihrer Daten zu Analysezwecken (Siehe nächster Abschnitt). Ohne die Verwendung von Cookies können wir eine fehlerfreie Funktion der Webseite in vollem Umfang nicht garantieren!
Was Cookies sind erfahren Sie zum Beispiel auf den Seiten von Wikipedia -> http://de.wikipedia.org/wiki/HTTP-Cookie

Wie Sie Cookies in Ihrem Browser deaktivieren ist von dem verwendeten Browser abhängig. Internet-Suchmaschinen bieten Ihnen hier meist einfache Anleitungen!

Statistische Auswertung

Unsere Website verwendet das Webanalysetool "Piwik". Piwik ermöglicht uns, mithilfe von Cookies, eine Analyse der Benutzung unserer Webseite. Hierbei werden Daten, wie zum Beispiel ihre gekürzte IP-Adresse, an unseren Server übermittelt und zu Analysezecken gespeichert. Ihre IP-Adresse wird hierbei umge­hend anony­mi­siert, so dass Sie für uns als Nutzer anonym bleiben. Die hierdurch erzeugten Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Bei abgeschalteten Cookies (Browsereinstellungen, siehe oben) werden auch keine Daten gespeichert.

Wenn Sie mit der Spei­che­rung und/oder Aus­wer­tung die­ser Daten aus Ihrem Besuch nicht ein­ver­stan­den sind, kön­nen Sie der Spei­che­rung und Nut­zung jederzeit wider­spre­chen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sogenanntes "Opt-Out"-Cookie abgelegt. In diesem Cookie wird die Information abgelegt, dass Sie nicht mit einer Datenspeicherung einverstanden sind. Diese Entscheidung wird bis zum löschen des Cookies beibehalten.
Achtung: Sollten Sie Ihre Cookies löschen, hat dies zur Folge, dass auch das "Opt-Out"-Cookie gelöscht wird und Sie uns Ihre Entscheidung erneut über das in unserem Impressum angezeigte Formular mitteilen.

Zum Impressum

(mko) Es ist Sonntag, der 16.07.2017 - gegen 19:00 Uhr - vor dem Feuerwehrhaus in Nieder-Bessingen. Viele Angehörige, Freunde und Bekannte der Wettkämpfer, die in den letzten Tagen an den 16. internationalen Feuerwehrwettbewerben in Villach (Österreich) teilgenommen haben, haben sich versammelt. In wenigen Minuten werden die Olympioniken zurück erwartet. Markus Kerscher (stellv. Wehrführer) und Liane Gottuck haben den Empfang federführend organisiert und für alles gesorgt - Getränke, Fleisch vom Grill, thematisch passende und personalisierte Dekoration.
Wenige Minuten verspätet treffen die Kleinbusse ein. Die Anwesenden haben sich am Straßenrand aufgestellt, um den persönlichen Helden Spalier zu stehen.
Es folgen emotionale Momente für alle Beteiligten. Freude über das Erreichte, etwas Trauer über das verpasste Gold, Erleichterung wieder zu Hause zu sein. Nach einigen Minuten der persönlichen Begrüßungen, Beglückwünschungen und Umarmungen kehrt langsam wieder Ruhe ein. Der "offizielle" Teil beginnt.

Nach den Glückwünschen und der Begrüßung durch Markus Kerscher, werden die Wettkämpfer auch von Bürgermeister Klein, Marco Römer (SBI) und Mario Binsch (Kreisbrandinspektor) beglückwünscht und gelobt. Thorsten Vekens (Trainer der Wettkampfgruppe) ergreift das Wort und bedankt sich für die freundlichen Worte, auch bei den Helfern die in den letzten Tagen viel Unterstützungsarbeit für die Mannschaft geleistet haben, natürlich aber auch bei dem Team selbst. Wettkämpferin Vanessa Grün spricht, sichtlich von der gesamten Situation und Emotionswelle getroffen, stellvertretend für die Mannschaft den Dank und den Respekt an Thorsten Vekens aus.
Geschafft von der vergangenen Woche und der anstrengenden Fahrt lassen es sich die Helden des Tages nicht nehmen, noch einige Zeit mit den Anwesenden zu verbringen und die Rückkehr, den Erfolg und die jetzt folgende Ruhephase zu feiern. Ein gelungener Abend, für alle Beteiligten, der hoffentlich in dieser Form auch in vier Jahren stattfinden wird. Dann bereits zum dritten mal - aber hoffentlich mit Gold Gepäck. Wir drücken die Daumen!

 

Heute Nachmittag kam Werner Koch, Staatssekretär des Ministerium des Innern und für Sport, mit guten Nachrichten und drei Förderbescheiden in Höhe von insgesamt 171.000 Euro nach Muschenheim. 

Damit sollen die baulichen Maßnahmen der Feuerwehrhäuser in Birklar (36.000 €) und Muschenheim (60.000 €) sowie die Neubeschaffung des Staffel-Löschfahrzeuges (StLF) in Lich (75.000 €) bezuschusst werden. Die Planungen hierfür laufen bereits auf Hochtouren.
Neben dem Dienstherren der Feuerwehr Lich, Bürgermeister Bernd Klein, den beiden Stadtbrandinspektoren Marco Römer und Marco Hahn, und den Vertretern der Wehrführungen Andreas Wirth (Birklar), Christian Stein (Lich) und Christopher Menges (Muschenheim), waren auch der Bürgermeister und Stadtbrandinspektor der Gemeinde Fernwald anwesend. Diese erhielten ebenfalls einen Bescheid für die Anschaffung eines Staffel-Löschfahrzeuges. 

Die Förderung des StLF resultierte aus einer Kooperation mit der Gemeinde Fernwald.
„Mit zwei neuen Feuerwehrhäusern und je einem neuen Fahrzeug machen wir die Feuerwehr-Standorte Lich und Fernwald fit für die Zukunft. Davon profitieren nicht nur die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren, die dank der Bau- und Beschaffungsmaßnahmen über modernste Ausstattung verfügen, sondern auch die Bürgerinnen und Bürger, deren Sicherheit im Bereich des Brandschutzes damit langfristig garantiert ist. Die Kooperation der Kommunen bei der Fahrzeugbeschaffung beweist zudem, dass die Verantwortlichen in Lich und Fernwald nicht nur ein gutes Händchen für den Brandschutz, sondern auch für haushälterische Fragen besitzen“, so Staatssekretär Werner Koch.

Wir werden hier in unregelmäßigen Abständen über die Umbaumaßnahmen und das StLF berichten.

Seit dem letzten Wochenende sind zwei Teams der Wettkampfgruppe aus Nieder-Bessingen im österreichischen Villach (Kärnten) bei der Feuerwehr-Olympiade. Diese findet alle vier Jahre in einem anderen Land statt. Erstmals konnte man sich mit je einer Männer und einer Damen Mannschaft für dieses Event qualifizieren. Insgesamt nehmen dieses Jahr über 3.500 Sportler in verschiedenen Disziplinen an der Veranstaltung teil.

Bilder, Infos, Live-News, Videos, Ergebnisse - all das gibt es auf der Facebookseite der Wettkampfgruppe (kann man auch anschauen wenn man nicht bei Facebook registriert ist) 

Die Wertungsläufe der Herren sind am Freitag um 15 Uhr, die Damen starten am Samstag um 11 Uhr. Mit viel Glück gibt es einen Livestream auf der Facebookseite der Feuerwehr Österreich.

Und egal wie es ausgeht: wir feiern unsere Mannschaften. Seien Sie auch dabei, wenn wir die Olympioniken am kommenden Sonntag empfangen

1607

Am Fronleichnamstag starteten mehr als 40 Musikerinnen und Musiker des Muschenheimer Musikzugs mit Begleitung zu einer 4-tägigen Konzertreise an den Bodensee. Bereits um 6 Uhr morgens begann bei strahlendem Sonnenschein für die insgesamt rund 70 Reiseteilnehmer im klimatisierten Bus die knapp 6 stündige Fahrt, die nur von einem mitgebrachten herzhaften Frühstücksbüfett auf einem Rastplatz in der Nähe von Karlsruhe mit „Worscht, Weck, Joghurt und Bananen“, dargeboten auf einem Taperziertisch, unterbrochen wurde. Gegen Mittag wurde das erste Reiseziel, der imposante Rheinfall in Schaffhausen erreicht und besichtigt. Nach einer Führung und anschließender Bootsfahrt zum mitten im Wasserfall stehenden Aussichtsfelsen ging es zum Übernachtungsquartier in die Jugendherberge nach Überlingen, oberhalb des Bodensees.
Am nächsten Tag stand zunächst die Besichtigung der Insel Mainau mit ihrer Pflanzenvielfalt auf dem Programm gefolgt von einem Konzert auf der Piazza Rothaus Seeterrasse, bei dem die Muschenheimer unter dem Motto „Liebe, Lust und Leidenschaft“ große Teile des Repertoires aus dem diesjährigen Neujahrskonzert den begeisterten Zuschauern präsentierten. Der Samstag war zur freien Verfügung und konnte zum Besichtigen, Wandern, Radfahren, Bootfahren oder für Mutige auch zum Schwimmen im Bodensee genutzt werden, bevor abends ein gemeinsames Abendessen in einer nahen Gaststätte reserviert war, das sich ungewollt als „Erlebnisgastronomie“ der besonderen Art entwickelte und noch lange für Gesprächsstoff sorgen wird.

Sonntagvormittag wurde dann in der Konzertmuschel in Konstanz, angrenzend an den Fährhafen und direkt an der Hafenpromenade des Bodensees, ein zweites 90-minütiges Konzert gegeben. Beeindruckend war dort vor allem die tolle Akustik der Konzertmuschel und das Ambiente, durch die wenige Meter an der Konzertmuschel vorbeifahrenden Yachten.
Die danach angetretene Rückreise verlief ohne weitere Probleme. Alle Teilnehmer zogen ein positives Fazit: Unterkunft gut, Wetter gut, Programm gut, Musik gut und dankten Anja und Jörg Roth für die gelungene Organisation, verbunden mit dem Wunsch, eine solche Fahrt in naher Zukunft zu wiederholen.

Sich auf das Gelände der Licher Stadtwerke in Ober-Bessingen zu schleichen und im Hochbehälter grillen, mal was Außergewöhnliches wagen ... Das war die Ausgangssituation für eine ebenso "außergewöhnliche" Übung der Einsatzabteilung in Ober-Bessingen.

Die ausgelöste Alarmanlage sorgte dafür, dass man auf die Rauchentwicklung aufmerksam wurde. Wie sich herausstellte wurden noch zwei Jugendliche im Gebäude vermisst.

Nachdem man sich mit einem Leiterbock Zutritt zum Gelände verschafft hatte, begannen die Atemschutztrupps umgehend mit der Personenrettung. Damit es schneller und effektiver geht, nutzten sie dazu die Wärmebildkamera. Selbst bei "Nullsicht", also Dunkelheit und Rauch in dem man die Hand vor Augen nicht sieht, werden Temperaturkontraste dargestellt und erleichtern damit die Suche nach Glutnestern oder vermissten Personen.
Neben der Menschenrettung wurde auch ein Löschangriff für den noch brennenden Grill eingeleitet.

Während der Maßnahmen wurde ein Atemschutznotfall eingespielt. Mit dem Notruf "Maydaya Mayday Maday" wurde der Sicherheitstrupp aktiviert um die verunglückte Einsatzkraft zu retten.

Da nicht sofort drei Rettungswagen an der EInsatzstelle waren, mussten durch die Feuerwehrmänner und -frauen Erste-Hilfe-Maßnahmen eingeleitet werden. Diese Fähigkeiten wurden jedem Aktiven bereits vor dem Feuerwehrgrundlehrgang vermittelt und jährlich aufgefrisch.

Im Anschluss an die Übung wurde das Objekt entraucht und eine Übungsnachbesprechung durchgeführt. Lobende Worte fand man für die realisitische Darstellung des Szenarios, welches durch Marco Hahn und Patrick Kammer (der ein extra Seminar hierzu besuchte) vorbereitet wurde. Ein Dank geht an die Stadtwerke die uns die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hatten

Hier finden Sie ein paar Bilder und ein Video der Übung:

 

Am heutigen Mittwoch fand im Licher Rathaus die letzte Stadtverordnetenversammlung vor der Sommerpause statt.

Neben den Stadtverordneten, dem Magistrat und dem Bürgermeister waren auch zahlreiche Feuerwehrfrauen und -männer eingeladen.

Im Rahmen der Versammlung würdigte Bürgermeister Bernd Klein das jahrzehnte lange, ehrenamtliche Engagement der Aktiven. Es sei schön dass das Land Hessen vor wenigen Jahren die Anerkennungsprämie eingeführt hat und man damit denen, die für die Sicherheit aller Licher Bürger da sind, eine Kleinigkeit zurückgeben kann. Dies sei aber nicht annähernd das, was man als Dank empfinde. 40 Jahre aktiver Einsatzdienst, da kam seitens des Bürgermeisters die Frage in die Runde der Stadtverordneten wer sich zum Beispiel so lange in einem Verein engagiere, auch wenn dies ja kein Verein ist. Die Rückmeldungen waren überschaubar ...
Klein las nun die Namen vor und bat jeden zu ihm nach vorne zu kommen. Unter dem Applaus der Fraktionen folgten ihm die anwesenden Aufgerufenen (nicht alle konnten heute erscheinen):

10 Jahre aktiver Einsatzdienst

Carolin Stein (Lich), Dominic Weiskopf (Eberstadt), Janis Heieis, Nils Heieis, Dominik Rabenau und Benjamin Witte (alle Langsdorf) und Tanja Zielinski (Muschenheim)

20 Jahre aktiver Einsatzdienst

Andrea Schäfer, Thomas Wießner (beide Birklar), Regina Erb-Wagner (Langsdorf) und Dierk Keil (Nieder-Bessingen)

30 Jahre aktiver Einsatzdienst

Michael Hennrich, Frank Lechens und Thorsten Noll (alle Birklar), Axel Lotz (Nieder-Bessingen) sowie Jörg Göttsche, Ewald Koch und Klaus-Dieter Roth (alle Ober-Bessingen)

40 Jahre aktiver Einsatzdienst 

Günter Stein (Lich), Hilmar Reitz (Eberstadt) und Dieter Jox (Ober-Bessingen)

 

Im Anschluss wurden die Geehrten noch zu kühlen Getränken und Snacks eingeladen.